Basedow-Studien: Morphologisch-experimentelle Untersuchungen by Paul Sunder-Plassmann

By Paul Sunder-Plassmann

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Basedow-Studien: Morphologisch-experimentelle Untersuchungen an Schilddrüse und Thymus zum Problem der Basedowschen Krankheit und des Kropfes PDF

Best german_13 books

I. Die Früherkennung der Herz- und Gefäßkrankheiten. II. Methodische Verbesserungen zur Funktionsdiagnostik cardiovasculärer Erkrankungen

In den nachfolgenden Abhandlungen wird uber die Ergebnisse zweier verschie dener Forschungsthemen berichtet. advert I: Die Fruherkennung der Herz-und Gefasskrankheiten Die Fruherkennung von Storungen der Kreislauffunktion und der Herz leistung ist sowohl fur die Prophylaxe wie fur die richtige Behandlung cardiovascularer Storungen von grosser Bedeutung.

Extra resources for Basedow-Studien: Morphologisch-experimentelle Untersuchungen an Schilddrüse und Thymus zum Problem der Basedowschen Krankheit und des Kropfes

Example text

Die Autoren nehmen daher an, daß der Schilddrüse auf dem Wege dieser Nerven sekretorische Impulse zufließen. Die interessanten Untersuchungen ÜSWALDs zeigen, daß eine Sensibilisierung des Nervus splanchnicus nach Verabreichung von Jodthyreoglobulin eintritt. Weil jenen Untersuchungsergebnissen andere entgegenzustehen scheinen, so von SCHARPEY-SCHÄFER (1916), FELDBERG und SCHILF (1927), KRAYER und SATO (1928), kommt EITEL (1934) zu dem Schluß, daß alle Beweise für die Beziehungen "Schilddrüse- Nervensystem" als nicht stichhaltig abzulehnen sind, soweit sie sich auf die angeführten, akuten Reizversuche stützen.

SOHMIDT (1894), ferner Pli. STÖHR (1910), IsENSCHMID (1910) und SANDERSONDAMBERG (HH1) mitteilen, kommen an den kleinen Schilddrüsenarterien eigenartige "Zellpolster" vor. Es handelt sich hierbei um Zellen, die zwischen Elastica interna und Endothellamelle sich befinden und an mehr oder weniger umschriebener Stelle das Gefäßlumen einengen können. Kux zeigt an Wachsmodellen, die er von Schilddrüsenarterien der Katze angefertigt hat, daß die Intimazellpolster in Wirklichkeit vorspringende Leisten bilden.

HABERER, BRÄUCKER, BREITNER, RAHM, REINHARD, PAYR u. a. Experimentell ist von ÜYON (1898), KRAUS und FRIEDENTHAL (1908) festgestellt, daß durch Jodothyrin die Empfindlichkeit des Nervus depressor gegenüber elektrischen Reizen größer wurde. Andere beobachteten diese Sensibilisierung des Nervus depressor auch, wenn vorher beim Tier die Nervi laryngici craniales gereizt wurden (AsHER und FLACK 1910, AsHER und v. RoTH 1912). Die Autoren nehmen daher an, daß der Schilddrüse auf dem Wege dieser Nerven sekretorische Impulse zufließen.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 28 votes