Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume by Jörg Becker

By Jörg Becker

Dr. Jörg Becker ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg und Geschäftsführer und wiss. Direktor der KomTech GmbH in Frankfurt, Ilmenau und Solingen, Forschungsgebiete: Kultur-, Medien- und Technologiepolitik.Diplom-Politologin Susanne Bickel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der KomTech GmbH, Frankfurt.

Show description

Read Online or Download Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume PDF

Best german_10 books

Wie Chefs Konflikte Meistern: Verfahren und Übungen für Klein- und Mittelbetriebe

Die Kunst der Fuhrung besteht nicht nur in der Beherrschung fachli cher Kenntnisse oder in der Entscheidungs- und Durchsetzungsfahig keit. Eine wesentliche Voraussetzung zum erfolgreichen administration liegt in der SensibiliHit fUr Verhaltensprozesse. Trotz der technischen Entwicklung besteht der Betrieb nicht als "steriler Produktionska sten," es werden immer Menschen zusammen handeln.

Steuern in der Preispolitik und bei der Preiskalkulation

Aile Steuern, die durch unternehmerische Tatigkeiten ausgelost werden, mindern den wirtschaftlichen Erfolg, der den EigentUmern der Unternehmen verbleibt. Die Abgaben an den Fiskus werden daher bei unternehmerischen Entscheidungen als Kosten berucksichtigt. Offensichtlich besteht zwischen den Preisen, die ein Unternehmen fUr seine Produkte verlangt, und deren Kosten ein enger Zusammenhang.

Forschungsmanagement — Steuerungsversuche zwischen Scylla und Charybdis: Probleme der Organisation und Leitung von hochschulfreien, öffentlich finanzierten Forschungsinstituten

"(. .. ) Obwohl die Studie nur one hundred fifty Seiten umfaßt, habe ich selten eine so informative und genaue Schrift zu den Problemen hochschulreifer Forschungseinrichtungen gelesen (. .. ) . "KZfSS 2/1987

Additional resources for Datenbanken und Macht: Konfliktfelder und Handlungsräume

Example text

Damit wird nicht behauptet, daB von Schreibautomaten oder Datentypistinnen "nichts geleistet" wiirde - es geht in einem sehr engen Sinn lediglich darum, daB in den Verwaltungs-, Organisations- und Planungstatigkeiten kein Mehrwert geschaffen wird. Die Durchsetzung dieser Tatigkeitsbereiche mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien ist Folge des Umstandes, daB anders als in den klassischen Wirtschaftssektoren keine nennenswerte Steigerung der Effizienz dieser "unproduktiven Arbeit" stattgefunden hat.

Urn industrielle Strukturanpassungen, F&E-Investitionen, Reaktionen auf neue internationale Arbeitsteilungen und andere MaBnahmen von Policy-Gestaltung geht. 1m Hinblick auf solche Eindeutigkeiten des Warencharakters von Information formulierte Kenneth J. Arrow, Wirtschafts-Nobelpreistrager von 1982: "Eine der interessantesten Eigenschaften der Ware Information besteht darin, daB ihre Kosten unabhangig von der GroBe ihrer Nutzung sind. Ein gegebenes Stuck Information ist fUr den Kaufer gleich teuer, egal ob seine damit zusammenhangende Nutzungsentscheidung groB oder klein ist.

US-Dollar) 1984 USA EG dar. 1987. mehr allein durch den einheimischen Markt amortisiert werden konnten, als ein sich abzeichnender weltweiter Boom in der Telekommunikationsindustrie in entscheidenden Sektoren von den USA nicht dominant besetzt werden konnte. Der von den USA ausgehende Internationalisierungsdruck kann in anderen Sektoren der US-Informationsindustrie durchaus und gleichzeitig auch von einer Position der Starke und Dominanz ausgehen. Dies trifft z. B. fUr den internationalen Datenbankmarkt - auf den noch getrennt einzugehen sein wird - zu.

Download PDF sample

Rated 4.45 of 5 – based on 44 votes