Quantentheorie der Molekule by Joachim Reinhold

By Joachim Reinhold

Show description

Read or Download Quantentheorie der Molekule PDF

Similar quantum physics books

Under the spell of the gauge principle

Few humans learning Gauge box idea must be confident of the significance of the paintings of 't Hooft. This quantity encompasses a collection of articles and assessment themes masking his recognized stories at the renormalization of non-Abelian gauge theorems, topological phenomena in gauge box thought and concepts at the position of black holes in quantum gravity.

Field Theory, Quantum Gravity and Strings II

The current quantity box conception, Quantum Gravity and Strings, II contains for the lectures introduced in 1985/86 at a joint seminar of the DAPHE observatory at Meudon and the LPTHE college Paris VI. This set of lectures comprises chosen issues of present curiosity in box and particle concept, cosmology and statistical mechanics.

Problem Book in Quantum Field Theory (2007)(2nd ed.)(en)(256s)

The matter ebook in Quantum box idea includes approximately two hundred issues of ideas or tricks that support scholars to enhance their knowing and enhance abilities worthy for pursuing the topic. It offers with the Klein-Gordon and Dirac equations, classical box idea, canonical quantization of scalar, Dirac and electromagnetic fields, the approaches within the lowest order of perturbation idea, renormalization and regularization.

Additional resources for Quantentheorie der Molekule

Example text

10 analoge Richtungsquantisierung. h. ausreichend) beschrieben. Das Elektron im Zustand ψnlml kann noch zwei verschiedene Spinwerte“ (Projektionen des Spinvektors“ auf eine vorgegebene ” ” Richtung) annehmen: ±¯h/2. Man ben¨otigt also noch eine vierte Quantenzahl (Spinquantenzahl ) ms , die nur die beiden Werte ±1/2 annehmen kann. Entsprechend ist zu den drei Ortskoordinaten r, ϑ, ϕ noch eine Spinkoordinate σ hinzuzuf¨ ugen. Diese Koordinate ist keine stetige Variable wie die Ortskoordinaten, sondern diskret.

20) erf¨ ullen. Es treten spezielle Besonderheiten auf, mit denen wir uns zun¨achst nicht n¨aher besch¨ aftigen wollen. , es sind – gegebenenfalls innerhalb gewisser Grenzen – alle Meßwerte m¨oglich. Im allgemeinsten Fall schließlich, wenn etwa bei der Elektronenbewegung gebundene und freie Zust¨ ande auftreten k¨ onnen,26 hat man ein gemischtes Eigenwertspektrum. 3 Das Eigenwertproblem fu ¨ r lz Die L¨osung des Drehimpulseigenwertproblems ist eine notwendige Voraussetzung f¨ ur die Behandlung atomarer Systeme.

Wir trennen Radial- und Winkelanteil. Rnl r dr beschreibt die radiale Aufenthalts7 2 wahrscheinlichkeit. 1 dargestellt. Im 1s-Zustand (dem Grundzustand) hat die radiale Aufenthaltswahrscheinlichkeit ein Maximum bei r = a0 . Dies pr¨ uft man leicht durch Extremwertbestimmung f¨ ur die Funktion r2 e−2r/a0 nach. 8 Das ist gerade der Wert, den Bohr f¨ ur den Radius der innersten Elektronenbahn“ ermittelt hatte. Es ergibt sich also folgender Vergleich: Aus den ” Bohrschen Postulaten folgt, daß sich das Elektron im Grundzustand auf einer Kreisbahn mit dem Radius r = a0 um den Kern bewegt; aus der Quantenmechanik folgt, daß f¨ ur diesen Abstand vom Kern die Aufenthaltswahrscheinlichkeit des Elektrons am gr¨ oßten ist, das Elektron kann aber – zwar mit schnell abnehmender Wahrscheinlichkeit – auch gr¨ oßere oder kleinere Werte f¨ ur den Abstand vom Kern einnehmen.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 43 votes