Systemwechsel und Demokratisierung: Rußland und by Gert-Joachim Glaeßner, Michael Reiman

By Gert-Joachim Glaeßner, Michael Reiman

Dr. Gert-Joachim Glaeßner ist Professor am facebook Sozialwissenschaften, Institut für Politikwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin.
Dr. Michal Reiman ist Professor em. am facebook Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin.

Show description

Read Online or Download Systemwechsel und Demokratisierung: Rußland und Mittel-Osteuropa nach dem Zerfall der Sowjetunion PDF

Best german_10 books

Wie Chefs Konflikte Meistern: Verfahren und Übungen für Klein- und Mittelbetriebe

Die Kunst der Fuhrung besteht nicht nur in der Beherrschung fachli cher Kenntnisse oder in der Entscheidungs- und Durchsetzungsfahig keit. Eine wesentliche Voraussetzung zum erfolgreichen administration liegt in der SensibiliHit fUr Verhaltensprozesse. Trotz der technischen Entwicklung besteht der Betrieb nicht als "steriler Produktionska sten," es werden immer Menschen zusammen handeln.

Steuern in der Preispolitik und bei der Preiskalkulation

Aile Steuern, die durch unternehmerische Tatigkeiten ausgelost werden, mindern den wirtschaftlichen Erfolg, der den EigentUmern der Unternehmen verbleibt. Die Abgaben an den Fiskus werden daher bei unternehmerischen Entscheidungen als Kosten berucksichtigt. Offensichtlich besteht zwischen den Preisen, die ein Unternehmen fUr seine Produkte verlangt, und deren Kosten ein enger Zusammenhang.

Forschungsmanagement — Steuerungsversuche zwischen Scylla und Charybdis: Probleme der Organisation und Leitung von hochschulfreien, öffentlich finanzierten Forschungsinstituten

"(. .. ) Obwohl die Studie nur one hundred fifty Seiten umfaßt, habe ich selten eine so informative und genaue Schrift zu den Problemen hochschulreifer Forschungseinrichtungen gelesen (. .. ) . "KZfSS 2/1987

Extra resources for Systemwechsel und Demokratisierung: Rußland und Mittel-Osteuropa nach dem Zerfall der Sowjetunion

Sample text

Die Schliisselrolle, die der Staat bei der Konsolidierung der gesellschaftlichen Ordnung spielt, wird heute generell anerkannt. Allerdings werden die Gefahrdungen, die mit einer Starkung des Staates einhergehen, nicht immer in Betracht gezogen. Urn die soziale Ordnung zu silirken, miissen zugleich die autoritativen Elemente des politischen Systems gestarkt werden und bestimmte Restriktionen individueller Freiheiten in Kraft gesetzt werden. Die hier nur angedeuteten Widerspriichlichkeiten kennzeichnen den gegenwmigen Stand des politischen und sozialen Umbruchs in RuBland.

Die Forderung nach autoriiliren Regimen ist die Folge. ndem als entscheidende Nagelprobe flir die zukiinftige politische Entwicklung. Wenn dieses Argument zutrifft, dann miissen die neuen Demokratien, urn sich langfristig konsolidieren zu konnen, sowohl die Folgen des wirtschaftlichen Umbaus abfedem als auch den notwendigen sozialstrukturellen Wandel von der kiinstlich nivellier- Strukturprobleme 33 ten Gesellschaft des Sozialismus sowjetischen Typs zu einer modemen differenzierten und kompetitiven Marktgesellschaft vorantreiben.

Es bedeutet nur, daB bestimmte Elemente der Krise objektiver Natur sind, namIich die notwendige Konsequenz des Wechsels von einem sozialen System zu einem anderen. Eine solche Transition kann nicht ohne Krise erfolgen. 1m heutigen RuB land aber wird diese Krise dadurch verscharft, daB eine ihrer Begleiterscheinungen die weitgehende Schwachung, wenn nicht gar de facto Destruktion der staatlichen Ordnung ist. Dieser Umstand hat aile anderen Aspekte der Krise noch verscharft, Ruckblick und Perspektiven 59 eingeschlossen die Krise der nationalen Wirtschaft.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 46 votes